Thalgo - la Beauté marine

Algen in der Kosmetik

In der Kosmetik werden Algen u.a. als Wirkstoffe eingesetzt und erzielen die verschiedensten Effekte. So wirkt Chondrus crispus besonders feuchtigkeitsspendend und Fucus vesiculosus remineralisierend, aber die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten ist fast unerschöpflich.

Die Proteine der Algen versorgen die Hautzellen mit Energie und bilden einen Schutz vor dem Austrocknen. Ihre Vitamine und Beta-Karotin aktivieren die Haut, schützen sie vor Umwelteinflüssen, bekämpfen Freie Radikale und wirken als natürlicher Anti-Ageing-Komplex. Die Mineralien und Spurenelemente von Algen haben eine ähnliche Verteilung wie die menschlichen Körperzellen. Chlorophyll kann wesentlich zur Sauerstoffversorgung der Haut beitragen, da es dem roten Blutfarbstoff ähnelt.

Algen als Wirkstoffwunder

Im Gegensatz zu Landpflanzen haben Algen keine Wurzeln und nehmen Mineralstoffe und Spurenelemente aus dem Meer durch Osmose über ihre gesamte Oberfläche auf. So gelangen die wertvollen Nährstoffe auch in hoher Konzentration direkt ins Innere der Zelle. Das macht sie zu den Pflanzen mit der höchsten Nährstoffdichte. 1 kg frische Algen enthält Aminosäuren, Mineralsalze, Spurenelemente (z.B. Jod) und Vitamine (A, B2, B12, C, D, E, und K), Polyphenole und Flavonoide aus rund 100.000 Litern Meerwasser. Das Meeresgemüse kann 1.000-mal mehr Jod, 100-mal mehr Kalzium und 10-mal mehr Magnesium und Kupfer speichern als Landpflanzen.